» Anmelden
Startseite Logo Print



So leben ungleiche Haustiere friedlich zusammen

» Die sind nicht wie Hund und Katz

Hunde und Katzen können die besten Freunde sein - vorher müssen sie sich jedoch aneinander gewöhnen. Sonst jagt Bello die Mietze oder der Kater verpasst mit seinen Krallen dem Hundebruder eine blutige Nase. Wie Sie es schaffen, dass Hund und Katze gut miteinander auskommen, verraten wir Ihnen hier.

Hund und Katze ganz friedlich beieinander (Foto: iStockphoto/Thinkstock)

Das Halten eines Hundes zusammen mit einer Katze ist nicht unmöglich. Man muss allerdings von Anfang an einige Punkte beachten. Wenn Bello oder die Mietzekatze einmal eine sehr schlechte Erfahrung mit dem anderen gemacht haben, ist es sehr schwierig, das Tier doch noch an die fremde Gesellschaft zu gewöhnen.

Hund mit Babykatze

Hund mit Babykatze (Foto: iStockphoto/Thinkstock)

Gemeinsame Kindheit: Am leichtesten für beide Tiere ist es, wenn sie noch jung zusammenkommen und so miteinander aufwachsen. Dabei sollten sie aber charakterlich zusammenpassen. Ein sehr verspielter Welpe und eine äußerst vorsichtige Katze passen nicht zusammen.

Hund trifft auf Hauskatze: Häufig ist es leichter, wenn eine Katze neu in einen Hundehaushalt kommt als umgekehrt. Da Hunde Rudeltiere sind, freuen sie sich meist über den Neuankömmling. Eine Katze ist jedoch eher eine Einzelgängerin und könnte mit dem neuen Tier in ihrer Nähe Probleme haben.

Jagdhunde: Einige Hunde zeigen aufgrund ihrer Zuchtgeschichte die Tendenz, Katzen zu jagen. Bei diesen Jagdrassen fällt es dementsprechend schwer, die Hunde an den Hausgenossen zu gewöhnen. Dennoch kann man nicht sagen, dass alle Jagdhunde Ihrer Katze automatisch feindlich gesinnt sind.

Langsame Eingewöhnungsphase: Als ersten Schritt empfiehlt es sich, Hund und Katze in getrennten Zimmern wohnen zu lassen. Dann können Sie anfangen, Decken oder Spielzeug auszutauschen. So nehmen beide zum ersten Mal den Geruch des anderen wahr. Wenn sie dann aufeinander treffen, sollten Sie unbedingt dabei sein und das Verhalten der Tiere studieren. Wer besonders vorsichtig ist, kann beispielsweise den Hund anleinen und die Katze in ihrer Transportbox in seine Nähe stellen. Wenn einer der beiden aggressiv reagiert, nicht gleich den Kopf hängen lassen: Versuchen Sie es einfach nochmals!

Zusammenleben: Auch wenn Hund und Katze meistens gut miteinander auskommen, sollte die Katze einen Zufluchtsort haben. Zugleich darf der Hund gerade am Anfang nicht vernachlässigt werden, damit keine Eifersucht aufkommt.

Wenn Hund und Katz sich hassen: Ein Profi muss ran, wenn an eine gemeinsame, friedliche Zukunft nicht mal zu denken ist. Trainer können das Verhalten des Hundes positiv beeinflussen.

Adressen von Hundetrainern bekommen Sie unter anderem hier:

» http://www.agila.de/hilfe-vor-ort
» http://www.hundetraining-deutschland.de/
» http://www.hundeschule-direkt.de/
» http://www.hunde-24.com/hundeschulen.html

Mehr Themen aus der Rubrik » Freizeit

Schlagworte zu diesem Artikel: Eingewöhnung Haustier Hund Katze Zusammenleben Haustier

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Anzeige


Anzeige