» Anmelden
Startseite Logo Print



So ist die Wohnung "katzensicher"

» Katzen allein zu Hause lassen

Katzen sind von Natur aus extrem neugierig und wollen ihre Umgebung genau erkunden. Deshalb ist es besser, die Wohnung "katzensicher" zu machen. Dazu müssen Sie nur ein paar Dinge beachten.

Wenn die Katze allein zu Hause ist, sollte man ein paar Sicherheitstipps beachten (Foto: Zoonar/Thinkstock)

Sehr wichtig: Die Mieze nie bei gekipptem Fenster allein zu Hause lassen. Sie will raus in die Freiheit. Bleibt sie bei ihren Versuchen, hinaus zu kommen, in dem Fensterspalt hängen, kann das zu Pfotenlähmungen oder sogar zum Tod führen.

Wenn Sie einen Balkon haben, den die Katze auch nutzen soll, um ein wenig an die frische Luft zu kommen, dann können Sie Sicherheitsnetze montieren. Die speziellen Netze halten Katzen von der Gefahrenzone "Balkonbrüstung" fern.

Spitze Gegenstände wie Nadeln sollten nicht offen in der Wohnung liegen. Verschluckt die Katze eine, könnte eine Operation unumgänglich sein.

Dasselbe gilt auch für Putzmittel und andere Chemikalien: Wie bei Kleinkindern muss man auch bei Katzen aufpassen, dass keine giftigen Mittel in Reichweite sind. Am besten Sie sperren Putzmittel und Co. einfach ein.

Katze vor einem Fenster

Die Fenster sollten lieber geschlossen sein, wenn Ihre Katze allein zu Hause ist (Foto: iStockphoto/Thinkstock)

Waschmaschinen sind eine weitere große Gefahrenquelle, da bei offener Tür die schöne, dunkle Höhle gern als Rückzugsort aufgesucht wird - und schon so manche Mieze wurde unfreiwillig gewaschen.

Der Toilettendeckel sollte besonders bei Katzenkindern immer geschlossen sein. Viel zu schnell können Katzen sonst beim Spielen auf dem Toilettenrand ausrutschen und in die Kloschüssel fallen.

Eine weitere Gefahrenquelle stellen Zimmerpflanzen dar. Achten Sie darauf, nur Pflanzen in Ihre Wohnung zu stellen, die für Katzen nicht giftig sind!

Gerade kleine Katzen lieben es, an allem herumzuknabbern. Elektrokabel kommen ihnen da gerade recht. Deshalb die Kabel lieber hinter Schränken verlegen.

Auch Plastiktüten sind ein willkommenes Spielzeug für Katzen. Sie rascheln so schön und zugleich kann sich die Mieze prima in ihnen verstecken. Da unter Umständen auch Erstickungsgefahr droht, sollten Sie die Tüten lieber sicher verwahren.

Haben Sie noch weitere "katzensichere" Tipps?
Unter den Freizeitfreunden sind viele Tier- und Katzenliebhaber. Bestimmt haben Sie noch viele tolle Tipps für die Haltung von Katzen. Diese können Sie » im Forum unter Tipps sammeln.

» Mehr Themen aus der Rubrik Freizeit

Schlagworte zu diesem Artikel: Haltung Katze katzensichere Wohnung Mieze Waschmaschine Haustier

  • Bild von folletto

    so klein kann eine schachtel nicht sein für unsere kater, dass sie sich nicht hineinzwängen. sie warten immer schon auf die "freigabe" einer schuhschachtel, damit sie diese okkupieren können. und dann ist bei 3 katern und einer katze viel gerangel drum...Zwinkern

  • Bild von Karo158

    Meine Katze liebte auch die Karton´s, aber auch das Körbchen mit Wolle fand sie toll. Im Winter liebte sie den Platz auf der Fensterbank über der Heizung. Man sollte immer darauf achten das kein Fenster gekippt ist, keine Spielzeuge mit langen Faden an Stühlen festbinden, sie können sich beim spielen verhedern und in Panik geraten. Wenn sie dann versuchen zu fliehen, können sie sich nicht mehr befreien, der Stuhl kann umkippen ...auf sie fallen ! Auch kleine Gegenstände nicht liegen lassen .... sie nehmen viel in ihr Mäulchen und können es verschlucken. Katzen sind wunderbare Tiere Lachen

     

    Die Katze gibt vor zu schlafen, um desto KLARER SEHEN zu können ....

     

    (Chateaubriand)

     

     

  • Bild von piumina

    Kartons in allen Variationen... was Schöneres gibt es kaum. Bei manchen werden unsere beiden Kater sogar zum "Nagetier". Die werden oft bis zum Boden runter abgeknabbert und die Pappteilchen im Zimmer verteilt.

  • Bild von Wildkatze

    Meine Mieze zwängt sich auch in jede Schachtel. Sie nimmt aber auch den Kratzbaum in Beschlag, nachdem sie ihre Krallen geschärft hat thront sie ganz oben, das liebt sie. Fenster kippe ich nicht mehr nachdem ein Kätzchen in den Spalt gefallen ist, und weder vor noch zurück konnte. Es hat jämmerlich geschrien und ich habe es gerade noch rechtzeitig entdeckt.

  • Bild von Meckymaus

    Meine Katze liebt es geradezu mit einem Karton zu spielen. Ein Katzenkörbchen und einen Ktratzbaum habe ich nicht da die Katze ohne hin dies nicht annimmt. Zum Schlafen legt sie sich auf unsere Betten, die ich mit alten Leintüchern abdecke. Unser Peterle geht aber nicht aufs Bett solange das Leintuch noch nicht darauf liegt.

  • Bild von HanneloreJ

    Wollknäuel, Schnüre oder Gummibänder sind interessantes Spielzeug, aber nur unter Aufsicht, zu schnell kan sich die Katze darin verheddern und dann kommt Panik auf, das hab ich mal an einer jungen Katze erlebt. Damit spiel ich nur wenn ich zuhause bin, dann wirds weggeräumt. Zur Zeit sind Tischtennisbälle der große Renner bei meinen Katzen, am liebsten im Bad auf Steinfußboden, da klackert es so schön. Und die Federboa, das ist auch ein begehrtes Spielzeug.

  • Bild von Adelschlag

    Unsere Katze Milli nimmt auch jeden Karton in Beschlag. Auch der Waschkorb und unser Waschbecken wird zum Schlafen benutzt. Ein Katzebaum steht vor dem Fenster wegen der Aussicht. Die Gardinen müssen etwas zurückgezogen werden, damit man auch ja alles gut beobachten kann.Im Katzenbaumm ist ganz unten ein Schlupfloch , dieses benutzt dann unser Stubenhündchen , unser Yorky-Mädchen.Sieht ganz allerliebst aus wenn Hund und Katze schlafen.

  • Bild von gine01

    Ja, die guten alten Kartons sind auch bei uns das beste Katzenspielzeug. Katinka, den Tipp mit der Katzenminze werde ich ausprobieren

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Anzeige


Anzeige