» Anmelden
Startseite Logo Print



Testen Sie eBalance.de – das individuelle Konzept zum Abnehmen



Pflanzlich heilen mit der Kraft der Natur

» In die homöopathische Hausapotheke gehört ...

Die Homöopathie erlebt derzeit einen Aufschwung. Schon ein Viertel aller Bundesbürger nutzt die Kraft der kleinen Globuli regelmäßig in der Selbstmedikation. Immer mehr Menschen greifen bei kleinen Krankheiten auf die sanfte Medizin der Homöopathie zurück. Welche Globuli Sie in Ihrer homöopathischen Hausapotheke haben können, verraten wir Ihnen hier.

Pflanzliche Hilfe: Eine homöopathische Hausapotheke bietet Heilkraft aus der Natur (Foto: Biologische Heilmittel HEEL GmbH)

Sanfte Heilung aus der Natur. Bei der Selbstbehandlung von Alltagswehwehchen versuchen es mehr und mehr Menschen zunächst mit natürlichen Mitteln. Aus diesem Grund erlebt auch die Homöopathie einen Aufschwung. Schon ein Viertel aller Bundesbürger nutzt die Kraft der kleinen Streukügelchen (Globuli) regelmäßig in der Selbstmedikation.

Mit homöopathischen Mitteln lassen sich z. B. Bauch- oder Kopfweh sanft und wirkungsvoll selbst kurieren. Die Kügelchen oder Globuli lässt man langsam im Mund zergehen. Bei den ersten Anzeichen eingenommen, sorgen die Globuli-Kügelchen dafür, dass Erkrankungen deutlich milder verlaufen als ohne Behandlung. Je nach Erkrankung verringert man nach nach die Dosierung der Globuli.

Homöopathische Hausapotheke (Foto: DHU)

Homöopathische Hausapotheke
Die 32 wichtigsten homöopathischen Einzelmittel für zu Hause oder unterwegs finden sich in einer praktischen Taschenapotheke (z. B. DHU, ca. 80 Euro in Apotheken). Alle Mittel liegen in der homöopathischen Taschenapotheke als Globuli (1 g) vor. Enthalten sind etwa Aconitum D6 gegen fieberhafte Entzündungen, Allium cepa D6 gegen Fließschnupfen, Belladonna D6 gegen fieberhaften Infekt, bei Halsweh und Schluckbeschwerden.

Cantharis D6 ist gegen Blasenentzündungen, Harnwegsinfekten und Brandblasen. Arnica montana D6 hilft bei Verletzungen mit Bluterguss, Schwellungen oder Schmerzen. Nux vomica D6 lindert Kopfweh, Übelkeit und Erbrechen. Colocynthis D6 ist gut bei krampfartigem Bauchweh, schmerzhafter Regel und Kopfweh. Veratrum album D6 wird bei Kopf- und Rheumaschmerzen sowie Kreislaufschwäche mit kaltem Schweißausbruch angewendet. Okoubaka D3 wird bei Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten empfohlen. Rhus toxicodendron D12 lässt Sehnen- und Bänderverletzungen nach Überanstrengung, Zerrung oder Dehnung sowie bläschenartige Hautausschläge (z. B. Herpes) heilen.

Exkurs: Belladonna D6 nimmt man bei akuten Schmerzen anfangs stündlich (je fünf Globuli), etwa sechs Stunden. Danach und noch einige Zeit nach Abklingen der Schmerzen dreimal täglich fünf Globuli auf der Zunge zergehen lassen. Belladonna (Tollkirsche), eigentlich als extrem giftig bekannt, kann in homöopathischer Verdünnung auch bei Zahnweh helfen.

Globuli-Kennzeichnung. Für unterwegs empfiehlt es sich, den Anwendungsbereich, die Modalitäten und die Dosierung der einzelnen Globuli auf einer kleinen Liste zu notieren, um sie für den Notfall sofort griffbereit zu haben. In den meisten verkauften, homöopatischen Taschenapotheken befindet sich ein solcher Hinweiszettel von vornherein.

Mehr Themen aus der » Rubrik Gesundheit

Schlagworte zu diesem Artikel: Globuli Hausapotheke Heilen Heilung Hilfe Homöopathie homöopathisch Kügelchen Natur Naturapotheke Naturmedizin sanft Gesundheit

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden



Anzeige


Anzeige


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Spiele und Rätsel


Neue Diskussionen


Mitglieder Online

  • Bild von puzzle- renate
    puzzle- renate
    Lahstedt
  • Bild von fischlein
    fischlein
    Dresden
  • Bild von egbertr
    egbertr
    Lauffen am Neckar

Meist gelesen


Meist kommentiert


Die besten Bilder des Monats

  • Balkonkastenbepflanzung

    dickerchen
    12.07.14 19:20 h

  • Taglilienmosaik

    dickerchen
    12.07.14 19:20 h

  • Lilienblüte

    dickerchen
    15.07.14 03:58 h