» Anmelden
Startseite Logo Print



Testen Sie eBalance.de – das individuelle Konzept zum Abnehmen



Fasten liegt im Trend

» Gesundes Abnehmen durch Fasten

Ein paar Kilos weniger wären schön? Fasten dient in erster Linie der Entgiftung und Entschlackung des Körpers. Man verzichtet eine Zeitlang gänzlich auf Essen. Das hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern tut dem Stoffwechsel gut und bringt sogar bei einigen Krankheiten Erleichterung. Haben Sie das erste Entzugs-Tief erst einmal überstanden, fühlen Sie sich federleicht und befreit - auch seelisch. Mehr zum Fasten hier.

Saft ohne zusätzlichen Zucker darf man beim Fasten trinken. Jedoch sollte auf die Menge geachtet werden. (Foto: Verla Pharma)

Abnehmen Fasten Waage Gewichtverlust

Fasten lässt die Kilos purzeln (Foto: Lomapharma)

Von Heilwasser bis zu Molke und Gemüsesäften: Welche Fastenkur die richtige für Sie ist, können Sie hier herausfinden. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Fasten-Kuren vor.

Vorbereitung. Lassen Sie sich beim Arzt untersuchen, ob Sie auch wirklich gesund sind, bevor Sie mit einer Fasten-Kur loslegen. Bei Diabetikern, die mit blutzuckersenkenden Tabletten oder Insulin behandelt werden, steigt beim Fasten die Gefahr einer Unterzuckerung. Und: Zu langes Fasten kann den Herzmuskel angreifen. Ganz verzichten auf eine kulinarische Auszeit sollten schwangere und stillende Frauen.

Abnehmen. Eine Fastenkur wird oft als Startpunkt für ein Ernährungsumstellung angewendet, um langfristig das Körpergewicht zu reduzieren. Eine Fastenkur ist keine Diät. Fasten hilft zwar beim Abnehmen, soll aber dass Essverhalten schulen und zu einem allgemein gesünderen Lebensstil führen. Vorbereitend zum Fasten sollten Sie ein bis zwei Tage auf leicht verdauliche, ballaststoffreiche Speisen mit Reis, Kartoffeln und gedünstetem Gemüse umsteigen. Wichtig ist, jetzt bereits mehr als sonst zu trinken (drei bis vier Liter pro Tag). Kommen Sie auch innerlich zur Ruhe.

Im großen und Ganzen geht es beim Fasten darum, durch Verzicht offen für Neues zu werden und (gesündere) Prioritäten zu setzen. Hinweis: Bis sich neue Gewohnheiten (z.B. bei der Ernährung) festigen, dauert es rund vier Wochen.

Start. Jede Fastenkur beginnt zunächst mit einer Darmreinigung. Sie kann mit einem Einlauf, Heilerde oder einem speziellen Abführmittel (wie z.B. F. X. Passage, Apotheke) unterstützt werden. Ansonsten heißt es ab jetzt: keine Nahrung mehr.

Bei allen Fastenkuren sollte viel getrunken werden
(Foto: MEV)

Fasten nach F. X. Mayr – Bringt den Darm in Balance
Der Österreicher Arzt Dr. F. X. Mayr glaubte, dass jede Krankheit auf einer gestörten Darmfunktion beruht - und entwickelte eine Art Trainingslager für die Verdauung. Weil der Körper auf Sparflamme schalten und entgiften soll, müssen in den ersten drei Tagen Kräutertee mit Honig, Zitronensaft und Mineralwasser reichen. Gegen den unangenehmen Körpergeruch in dieser Phase hilft Heilerde zum einnehmen (Kapseln oder Pulver gibt es in der Apotheke). Bauchmassagen und Entspannungsübungen unterstützen die innere Reinigung. Ab dem vierten Tag beginnt die Milch-Semmel-» Diät. Wichtigste Regel dabei: Jeden Bissen mindestens 40 Mal kauen, damit der Magen die Nahrung leichter verdauen kann. Danach gibt es Aufbaukost. Sport schützt die Muskeln vor dem Abbau. Experten empfehlen ärztliche Betreuung.

Klassisch fasten nach Buchinger
Heilfasten lindert Entzündungen und feuert den Stoffwechsel an. Der Erfinder der Methode, Dr. Otto Buchinger, verbesserte durch den Verzicht auf Essen sein Rheumaleiden. Zudem reagiert der Körper sensibler auf die Insulinzufuhr und das schützt vor Diabetes. Zur Einstimmung gibt es beim Buchinger-Fasten einen Tag lang nur leicht Verdauliches wie Reis oder gedünstetes Gemüse. Dann steht eine Darmreinigung mit Glaubersalz oder ein Einlauf an. In der heißen Phase bleiben Obstsäfte, mit Honig gesüßte Kräutertees, Wasser und Gemüsebrühe erlaubt - drei Liter täglich. Bewegung an der frischen Luft ergänzt das Programm. Spaziergänge erhalten die Muskeln und blasen den Kopf frei. Leberwickel unterstützen die Entgiftung. Ein Apfel beendet das Programm. Ab Tag zwei gibt es Quark, Dinkelbrötchen und Gemüsesuppe.

Weiter Formen vom Fasten
Saftfasten. Dabei nehmen Sie mit Säften oder Brühe aus Obst und Gemüse täglich etwa 300 Kalorien auf. Zusätzlich gibt es Mineralwasser und Fasten-Kräutertees (etwa Sidroga/Apotheke), leicht gesüßt.

Molke-Kur. Neben ungezuckerten Säften und Wasser greifen die Fastenden hier zu einem Liter Molke, der in kleinen Portionen über den Tag verteilt getrunken wird. Sie enthält kaum Kalorien.


Basenfasten - Schonkost gegen Übersäuerung
Übersäuert der Organismus durch Stress, Alkohol, Wurst, Süßes oder künstliche Zusatzstoffe in industriell hergestellten Lebensmitteln, raubt er sich zum Neutralisieren basische Mineralstoffe - etwa Kalzium aus den Zähnen bzw. Knochen oder Magnesium aus den Muskeln. Die Folge: Kariesanfälligkeit, Osteoporose und Krämpfe.
Basische Speisen wie Obst (auch Zitrusfrüchte), viel Gemüse (Karotte, Tomate, Kohl, Sellerie), frische Keimlinge sowie Wasser und Kräutertees aus Birke, Brennnessel oder Minze entschärfen das Problem.
Der Körper verbrennt beim Fasten viel Fett, Säuren entstehen. Dies löst zudem Müdigkeit und Kopfschmerzen aus. Vorbeugend wirken hier basenreiches Heilwasser mit mindestens 1 300 Milligramm Hydrogen-Karbonat (Handel) oder Basenpulver (Apotheke).
Tipp: Gönnen Sie sich außerdem ergänzend ein Bad mit Meersalz fürs seelische Gleichgewicht.


Am Ende der Kur steht das "Fastenbrechen", das stufenweise Gewöhnen an Nahrung.

Tipp: Fragen Sie in Reformhäusern oder Apotheken nach Fasten-Plänen mit genauem TAgesablauf nach! Wer eine Intensiv-Kur über mehrere Wochen anstrebt, sollte dies in einer Spezial-Klinik tun.

Infos im Netz:
+ Klinik von Weckbecker, Fachklinik für Naturheilverfahren, Tel. 09741/ 830, » www.weckbecker.com
+ Fasten-Kliniken auf einen Blick » Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung e. V.
+ Berufsverband Fasten und Ernährung » www.bv-fasten-ernaehrung.de
+ 14-Tage-Fastenplan mit Rezepten erhalten Sie unter » www.basica.de oder per Tel. 089/ 99 65 53 666

Buch-Tipps:
» Basenfasten für Eilige: Das 7-Tage-Erfolgsprogramm , von Sabine Wacker, ca. 15 Euro, Trias Verlag (2012)
» Heilfasten = gesund & schlank: Wie Sie richtig fasten , von Maria-Elisabeth Lange-Ernst, ca. 10 Euro, humboldt / Schlütersche (2011)
» Das Fasten-ABC: Alles, was Sie beim Selberfasten wissen müssen , von Dorothea Neumayr, ca. 10 Euro Nymphenburger (2009)

Sagen uns Ihre Meinung im Forum!
» Was halten Sie vom Fasten? Haben Sie schon mal gefastet? Fasten Sie, um abzunehmen?

Mehr Themen aus der » Rubrik Gesundheit

Schlagworte zu diesem Artikel: Abnehmen Basenfasten Buchinger Diät Entgiften Entschlackung Ernährung Ernährungsumstellung F.X. Mayr Fasten Fasten-Kur Fastenkur Gemüsebrühe Gesundheitsbewusstsein Gewichhtverlust Heilfasten Lebensstil Molke-Kur Reinigung Saft ___ Gesundheit

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden



Anzeige


Anzeige


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Spiele und Rätsel


Neue Diskussionen


Mitglieder Online

  • Bild von kelebek
    kelebek
    trier
  • Bild von Gemsweeper
    Gemsweeper
    Düsseldorf
  • Bild von susimouse
    susimouse
     

Meist gelesen


Meist kommentiert


Die besten Bilder des Monats

  • Ostereier überall

    dickerchen
    18.04.14 16:15 h

  • Porzellanblume - 2014

    dickerchen
    17.04.14 05:20 h

  • Renaturierung

    dickerchen
    17.04.14 05:16 h