» Anmelden
Startseite Logo Print



Testen Sie eBalance.de – das individuelle Konzept zum Abnehmen



Schmerzlinderung ohne Medikamente

» Blaues LED-Licht gegen Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen ist es wichtig frühzeitig therapeutische Maßnahmen zu ergreifen. Ein ab nächstem Jahr erhältliches neues Gerät soll Patienten helfen ihr Rückenleiden zu beenden. Mittels blauem LED-Licht können Schmerzen im Rücken ohne Medikamente und deren Nebenwirkungen gelindert werden. Zwei Wissenschaftler, die an der Entwicklung des neuen Medizingerätes beteiligt waren, erläutern die Wirkung des neuen Blaulichts gegen Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen zählt zur Volkskrankheit Nummer 1 (Foto: MEV)

Wer an Rückenschmerzen leidet, und schon vieles gegen sein Leiden ausprobiert hat, kann auf ein neuartiges Therapieangebot ab Frühjahr 2012 hoffen. Ab dann sollen Ärzte eine Therapie mit blauem LED-Licht verschreiben können. Die Bestrahlung mit blauem LED-Licht verspricht bei Rückenschmerzen Schmerzlinderung ohne Medikamente und deren Nebenwirkungen.

In der Akne-Behandlung, der Therapie von Schuppenflechte oder bei Hautkrebs wird Lichtbestrahlung (UV-Licht, Infrarot) bereits erfolgreich angewendet. Neu ist die Wirkung von blauem LED-Licht auf den Körper.Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass blaues LED-Licht körpereigene, biochemische Prozesse in Gang setzt. Laut Experten lassen sich diese positiven Effekte wirksam in der Schmerztherapie nutzen –zum Beispiel bei derBehandlung von Rückenschmerzen.

In dem nachfolgenden Interview beantworten Professor Dr. Suschek und Professor Dr. Born Fragen rund um die neuartige Schmerztherapie mit blauem LED-Licht.

Prof. Dr. rer. nat. Matthias Born, Experte für die Erforschung neuer lichtbasierter Technologien für medizinische Anwendungen

In welchen Bereichen wird Licht bereits zu therapeutischen Zwecken eingesetzt?

Prof. Dr. Born: Die Verwendung von Licht zu therapeutischen Zwecken ist nicht neu. Lichttherapien werden heute vor allem für kosmetische Behandlungen, zum Beispiel gegen Akne und Hautalterung, aber auch im medizinischen Bereich, beispielsweise bei Schuppenflechte und Hautkrebs, eingesetzt. Dabei kommen hauptsächlich Wellenlängen im ultravioletten und infraroten Spektralbereich zum Einsatz. Unsere aktuelle Forschungsarbeit im Bereich des blauen LED-Lichts konzentriert sich auf ein neues Indikationsgebiet. Hierbei steht die schmerzlindernde Wirkung im Fokus. Dabei berufen wir uns auf die Erkenntnisse zu den biologischen Effekten von Stickstoffmonoxid. Einem Molekül, das durch die Bestrahlung der Haut mit blauem LED-Licht im Körper freigesetzt wird und dort körpereigene, biochemische Prozesse aktiviert. Hierdurch können Schmerzen gelindert werden. Diese Wirkung von blauem LED-Licht möchten wir gezielt für die Behandlung von Rückenschmerzen nutzen.

Prof. Dr. rer. nat.Christoph Viktor Suschek, Experte für lichtinduzierte Prozesse und Licht- und Plasmaquellen

Wie funktioniert die Schmerzlinderung mit blauem LED-Licht?

Prof. Dr. Suschek: Durch die Bestrahlung mit blauem LED-Licht setzt der Körper Stickstoffmonoxid (abgekürzt NO) frei. Dieses dringt in die tieferen Hautschichten vor und kann bis zum schmerzenden Muskel transportiert werden. Die damit einhergehende schmerzlindernde Wirkung umfasst verschiedene Ebenen: Zunächst fördert das freigesetzte NO die Durchblutung. Infolgedessen kann der Muskel besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Zusätzlich kann Stickstoffmonoxid den Abtransport von schmerzverursachenden Substanzen fördern. Diese Prozesse können zu einer Entspannung der Muskulatur führen. Die entspannende Wirkung wird durch die wohltuende Wärme, die das blaue LED-Licht erzeugt, zusätzlich unterstützt. Der Schmerz wird gelindert. Darüber hinaus hat NO auch schützende Eigenschaften und kann Schmerzen vorbeugen. Es hilft, Muskelzellen vor Schäden zu bewahren, und wirkt außerdem entzündungshemmend. Blaues LED-Licht kann somit nicht nur die Symptome bekämpfen, sondern setzt an der Quelle des Schmerzes an.


Stickstoffmonoxid, was ist das?

Prof. Dr. Born: Stickstoffmonoxid ist ein winziges Molekül, das auf natürliche Weise im menschlichen Körper vorkommt. Ende der 90er-Jahre wurde für die Entdeckung des Stickstoffmonoxids als Botenstoff im Herz-Kreislauf-System der Nobelpreis für Medizin verliehen. Seitdem setzte eine regelrechte Forschungswelle rund um das Molekül ein. Die Wissenschaft hat schrittweise nachgewiesen, wie wichtig und vielfältig die Funktionen sind, die NO im menschlichen Körper übernimmt. Heute wissen wir beispielsweise, dass Stickstoffmonoxid den Blutfluss reguliert, eine durchblutungsfördernde Wirkung ausübt und die Blutgerinnung hemmt. Auch im Nervensystem spielt NO eine wichtige Rolle, indem es etwa Neurone und Hirnzellen vor Schäden schützt und deren Zelltod verringert. Bei der Immunabwehr ist Stickstoffmonoxid ebenfalls beteiligt. (...)

BlueTouch Philips LED Licht

Flexibel: Die LED-Einheit passt sich dem Rücken an undgewährleistet so ein komfortables Tragen (Foto: Philips)

Philips BlueToucg blaues LED-Licht

Haltebänder, in die das Gerät eingelegt wird, ermöglichen die komfortable Anwendungdes Philips BlueTouch im unteren Rückenbereich (Foto: Philips)

Gibt es bei der Bestrahlung mit blauem LED-Licht Nebenwirkungen?

Prof. Dr. Suschek: Im Gegensatz zu UVA-Licht ist die Bestrahlung der Haut mit blauem LED Licht nahezu unproblematisch. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass blaues Licht mit einer Wellenlänge von 453 nm bis zu einer Bestrahlungsdosis von 250 J/cm2 aufmenschliche Zellen keine schädliche Wirkung ausübt. Im Vergleich dazu: UVA-Licht zeigt bereits ab einer Bestrahlungsdosis von 30 J/cm2 zelltoxische Effekte. Der große Vorteil der Therapie mit blauem LED-Licht liegt zudem in ihrer Natürlichkeit. Durch das blaue Licht werden ausschließlich körpereigene Prozesse angeregt, eine begleitende Einnahme von Pharmazeutika ist nicht erforderlich. Nebenwirkungen, wie sie bei medikamentösen Behandlungen auftreten können, sind damit ausgeschlossen. Vor diesem Hintergrund kann die Bestrahlung mit blauem LED-Licht eine natürliche Alternative zu Schmerztabletten, Schmerzgels und Wärmepflastern darstellen.


Ist es möglich, die blauen LEDs für den Privatgebrauch zu erwerben?

Prof. Dr. Born: Das Behandlungsgerät gegen Rückenschmerzen, an dem bei Philips zusammen mit verschiedenen wissenschaftlichen bzw. klinischen Partnern derzeit noch gearbeitet wird, ist für den Privatgebrauch konzipiert. Im Frühjahr 2012 wird das Gerät mit Namen BlueTouch voraussichtlich in Deutschland zu kaufen sein. Für das Behandlungsgerät werden spezielle Leuchtdioden verwendet.


Mehr Info dazu » www.LED-Schmerztherapie.de


Weitere Links zu Rückenschmerzen
» www.rueckenschmerzen.com
» Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. – www.agr-ev.de


Mehr Themen aus der » Rubrik Gesundheit

Schlagworte zu diesem Artikel: Akne alternativ Behandlung Bestrahlung Blaulicht Infrarot keine Nebenwirkungen Lichttherapie Rückenleiden Rückenschmerzen Rückgrat Schmerzen Schuppenflechte Stickstoffmonoxid Therapie Wirbelsäule ___ Gesundheit

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden



Anzeige


Anzeige


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Spiele und Rätsel


Neue Diskussionen


Mitglieder Online

  • Bild von actros1841
    actros1841
    Lilienthal
  • Bild von OmavonN.undJ.
    OmavonN.undJ.
    Remscheid
  • Bild von irsolos
    irsolos
    Steinhagen

Meist gelesen


Meist kommentiert


Die besten Bilder des Monats

  • in einem Gartencenter

    dickerchen
    11.04.14 06:58 h

  • Porzellanblume - 2014

    dickerchen
    17.04.14 05:20 h

  • Renaturierung

    dickerchen
    17.04.14 05:16 h