» Anmelden
Startseite Logo Print



Testen Sie eBalance.de – das individuelle Konzept zum Abnehmen



Was Zuckerkranke bewegt

» Darf ich trotz Diabetes Süßes essen?

Egal wie harmlos das Wort auch klingt: Die Zuckerkrankheit ist kein Zuckerschlecken. Für Betroffene ist eine gesunde Lebensweise mit regelmäßiger körperlicher Aktivität und ausgewogener Ernährung unerlässlich. Trotzdem verspüren auch Diabetiker manchmal Lust auf Süßes, möchten naschen. Doch was ist erlaubt?

Ab und zu darf man der Lust auf eine Leckerei nachgeben (Foto: Hemera/Thinkstock)

Bei Diabetes mellitus handelt es sich um ein Leiden mit einem gestörten Kohlenhydratstoffwechsel. Fehl-Ernährung, Übergewicht, Stress, manche Medikamente (z. B. Kortison) und eine sitzende Tätigkeit erhöhen bei Menschen mit genetischer Veranlagung das Risiko an Diabetes zu erkranken. Für Betroffene ist es wichtig, sich mit Sport fit zu halten und auf die Ernährung zu achten. Doch auch Naschereien sind - in Maßen - erlaubt.

Gemüse

Gesundes Gemüse sollte täglich gegessen werden (Foto: iStockphoto/Thinkstock)

Maßvoller Genuss von Zucker möglich
Hier sind sich Experten einig: Dem Heißhunger auf Leckereien darf hin und wieder nachgegangen werden - und das ganz ohne schlechtes Gewissen. Aber nur, wenn man sich ansonsten richtig ernährt und täglich 45 Minuten spazieren geht. Meist ist der Glukosegehalt in Lebensmitteln für die Stoffwechseleinstellung des Diabetikers dann kein Problem. Er sollte jedoch zehn Prozent der täglichen Energieaufnahme nicht übersteigen. Tabu sind allerdings süße Getränke. Erlaubt dagegen ab und zu ein kleines Bier oder ein Gläschen Wein. Am besten zu einer kohlehydratreichen Mahlzeit. Das senkt die Gefahr, eine Unterzuckerung zu bekommen.

Geheimwaffen Zimt und Kaffee
Im Gegensatz zu Typ1-Diabetikern, die ihr Leben lang Insulin spritzen müssen, können Typ2-Diabetiker weit mehr tun, um ihren Blutzuckerspiegel in den Griff zu bekommen. Viel bewirkt man bereits mit einer Umstellung des Lebenswandels und der Reduktion von Übergewicht. Zusätzliche Unterstützung bietet ein Zimtextrakt aus der Apotheke. Er verbessert die Fähigkeit zur Glukoseaufnahme in die Zellen, hilft so, hohe Werte zu senken. Vorbeugend soll auch der Konsum von mindestens vier Tassen Kaffee pro Tag wirken. Laut Studien soll man dann ein um 30 Prozent geringeres Erkrankungs-Risiko haben.

Mehr Themen aus der » Rubrik Gesundheit

Schlagworte zu diesem Artikel: Diabetes Leckerei süßes Zuckerkrank Zuckerkrankheit Ernährung

  • Bild von ar-gnom

    Moin,

    ein Diabetiker hat eine Stoffwechselstörung hinsichtlich der

    Verdauung von Kohlenhydraten (Zucker, Stärke).

    Er kann Kohlenhydrate essen, wenn er denn für die

    gegessenen Mengen entsprechende Insulinmengen

    spritzt.

     

    Gruß ar-gnom

  • Bild von Doro49

    Da hat Mother Duck richtig geschrieben, ich bin seit 2004 Diabetikerin Typ 2, nehme zur Zeit morgens und abends eine Tablette Janumed 50 mg/ 1000 mg, mit dem Wirkstoff Metformin. Ich habe 2004 und 2012 an Diabetesschulungen teil genommen, weil ich 2012 den HBA 1 c Wert über 10,1 hatte. Für Langzeitdiabetiker reicht 7,0 aus, bei Neuerkrankten muß der Blutzuckerwert unter 6,5 gedrückt werden.

    Ich habe in den letzten Jahren 17 Kilos abgenommen, mit ein wenig Sport, z.b. Trimmrad, Gymnastik, Spazieren gehen und Ernährungsumstellung, ich möchte noch mehr ab nehmen, dann verbessert sich auch mein Blutzuckerspiegel.

     

    Wie meine ,,Vorschreiberin" bemerkt, dürfen auch Typ 2 Diabetiker Süßes essen, auch mal Kuchen, dann muß man eben die nächsten Tage weniger essen. Wir dürfen alles essen, aber weniger. Ich esse seit Monaten Vollkornbrot, weil weisses Mehl sofort in Zucker umgewandelt wird, denn nicht nur bei Schokolade, Gummibärchen, Eis, Kuchen u.s.w. steigt der Blutzucker, sondern auch bei ALLEM, was wir essen. 

     

    Ich habe aber meine Probleme darin, das ich nicht 5 x am Tag Gemüse oder Salat esse und 2 x am Tag Obst, aber ich achte darauf, esse zwischendurch Möhrchen und Tomaten, zum Abendbrot Naturjoghurt und schneide eine Mandarine oder einen halben Apfel mit rein, das ist für uns gesünder, als Fruchtjoghurt. 

    Früher kauften wir ,,Du darfst" Lebensmittel, unsere Diabetesberaterin sagte am Anfang:,, Die Worte ,,Du darfst" heißen,, Du darfst mehr bezahlen!" 

     

    Wer fülliger ist und nicht weiß, ob er Diabetes hat, sollte beim Arzt das Blut auf Zucker untersuchen lassen, denn die gesundheitlichen Schäden, die vom zu hohen Zucker im Blut kommen, sind enorm.

    Auszug aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Diabetes_mellitus#.C3.9Cberblick

     

    Ich wünsche allen Gute Gesundheit!!

  • Bild von MotherDuck

    Ich bin Diabetikerin und soll eigentlich auf Süßes verzichten, aber seien wir ehrlich mal hin und wieder etwas Schoki oder ein Weingummii, ich habe immer etwas zuhause, damit ich garnicht in <versuchung komme heißhunger zu kriegen, denn wenn der kommt, dann ist eine Freßorgie garantiert.

    Auch die Diabetisberaterin hat uns gesagt, dass man ruhig mal den Gelüsten nachkommen soll, denn man muß trotz der Erkrankung noch leben .

    Und ich muß 1 tgl. Victoza spritzen plus einer Tablette Glimepirid.

    Da ich trotz kleiner Naschereien immer noch Abnehme meine Blutwerte trotz der schlimmen Schokolade, ok außer dem Zuckerwert HA 6,8 in Ordnung sind glaube ich das man ruhig mal sündigen kann.

    Das heißt für mich, heute Mittag gibt es einen leckeren Berliner, ein fröhliches Alaf aan allle. Grüße aus dem Rheinland

Login für Mitglieder

» Passwort vergessen?
» Mitglied werden



Anzeige


Gefällt Ihnen freizeitfreunde.de?


Anzeige


Spiele und Rätsel - Tolle Preise gewinnen!


Neue Diskussionen


Mitglieder Online


Meist gelesen


Meist kommentiert


Die besten Bilder des Monats

  • Balkonkastenbepflanzung

    dickerchen
    12.07.14 19:20 h

  • Taglilienmosaik

    dickerchen
    12.07.14 19:20 h

  • Lilienblüte

    dickerchen
    15.07.14 03:58 h